architekturbüro . ulrich hatz

diplom

diplomarbeit
diplomarbeit
diplomarbeit
diplomarbeit
diplomarbeit
diplomarbeitansicht neubau gesamt

auf dem areal des ehemaligen postpaketsortierzentrums in münchen, arnulfstraße, ist für dieses eine neue nutzung zu entwickeln und ein hochhaus auf dem gelände zu entwerfen. die gesamte bauanlage wurde als bau-künstlerisch bedeut- same leistung des postbauwesens der 20er jahre im jahr 1973 in die denkmalliste aufgenommen.

der entwurf respektiert das denkmal-geschützte bauwerk, und entgegen der eigentlichen Aufgabe ein Hochhaus zu planen, wurde der neubau als horizontaler baukörper über die säulen- halle hinweg entworfen. über den westlichen hof und über die säulenhalle wird ein leicht wirkendes gitternetz gelegt, in das den erfordernissen des wohnungsbaus angepasste kuben ein- gehängt werden. durch eine sich immer wiederholende rank- bepflanzung entsteht ein 3-dimensionaler garten der die erschließungsflächen zur gemeinschaftszone werden lässt. durch die ab dem 1. OG bis zum 7. OG geplanten wohnungen und die anordnung der bewohner-freiflächen über dem dach der säulenhalle entsteht eine bis auf die treppeneinbauten freie erdgeschosszone - der gesamte platz erscheint öffentlicher.

 

 

 
Zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.